Shiatsu

shiatsu wien
shiatsu wien

 

Shiatsu ist eine ursprünglich aus Japan stammende Form der Körpertherapie, gegründet auf den taoistischen Wurzeln der TCM-Theorie (Yin/Yang, Qi, Meridiane, 5 Elemente...)  und jahrhundertelanger praktischer Erfahrung. In den letzten Jahrzehnten wurden im Zuge der zunehmenden Verbreitung von Shiatsu in den USA und Europa Ansätze aus anderen Körpertherapien (zB strukturelle- und Faszientechniken, craniosakrale Regulation...) in das Behandlungskonzept von Shiatsu eingegliedert. 

 

Die Shiatsubehandlung wird klassisch auf einem Futon am Boden, in Rücken-, Bauch- oder Seitenlage, z.T. auch in sitzender Position, ausgeübt. Die zu behandelnde Person ist dabei bekleidet. Einzelne Körperbereiche, Meridiane (Energieleitbahnen) und Akupunkte werden durch Druck oder Vibration stimuliert, Gelenksübergänge, Bindegewebsfaszien und Muskulatur gedehnt. Im ruhigen Fluss der Behandlung wechseln dabei Diagnostik durch Spüren und therapeutische Intervention einander ab. Jede Session ist individuell an die Bedürfnisse der KlientIn angepasst und reicht von leichter Berührung bis tiefem Kontakt.

 

Shiatsu reguliert energetisch über die achtsame und eingestimmte Berührung. Der bewusste und kontinuierliche Einsatz von Kontakt, Druck und Rhythmus übt einen beruhigenden und aktivierenden Einfluss auf den für die Entspannung zuständigen Teil des Nervensystem aus. So werden regenerative und energieaufbauende Prozesse gefördert, kurz, die Selbstheilungskräfte des Organismus aktiviert.

 

 

 

Shiatsu KundInnen berichten über Verbesserungen bei:

 

  • Verspannungsschmerzen, Kopfschmerz/Migräne
  • Verdauungsbeschwerden (zT in Verbindung mit Ernährungs-Modifikationen)
  • Zyklusstörungen, Wechseljahrsbeschwerden, PMS
  • Antriebslosigkeit, Müdigkeit
  • Schlafstörungen, innere Unruhe, Panikstörungen
  • Rehabilitation nach Unfällen oder Operationen

 Shiatsu ersetzt keine ärztliche Diagnostik oder Behandlung! Bei unklarer Symptomatik empfehle ich eine medizinische Abklärung! 

 


Schwangere Frauen lieben Shiatsu!

 

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Shiatsu während der Schwangerschaft und als Methode zur Geburtsvorbereitung gemacht. Eine Schwangerschaft wird von vielen Frauen als grosse Zeit des Wandels erlebt. Shiatsu hilft dabei, die körperlich-seelischen Veränderungen zu integrieren und sich im Körper wohl zu fühlen. Natürlich profitiert auch ihr ungeborenes Kind von einer Shiatsu Behandlung. Bitte lesen Sie auch nach unter MamaShiatsu!

 

Dass Übelkeit, Rückenschmerzen, Verdauungsprobleme und andere Beschwerden mit Shiatsu völlig nebenwirkungsfrei gelindert werden können, hörte ich im Laufe der Jahre nicht nur von unzähligen werdenden Müttern, sondern kann ich auch von meiner eigenen Schwangerschaft bezeugen. 

 

Als Geburtsvorbereitung wirkt Shiatsu ähnlich wie Akupunktur: Durch die Entspannung der Beckenregion und die Förderung einer energetischen Abwärtsbewegung wird der Geburtsvorgang erleichtert. Die tiefe Atmung, zu der ich Sie während einer Shiatsubehandlung ermutige, dient Ihnen als Übung und erleichtert später das Öffnen und Loslassen.

 

Bei unerfülltem Kinderwunsch kann Shiatsu durch seine entspannende und Blockaden lösende Wirkung hilfreich sein. 

 


Praxis "Wurzeln & Flügel"

Schottenfeldgasse 78

1070  Wien

 

 

Praxis Wien Süd (mittwochs)

Oswaldgasse 35

Kabelwerk (U6 Tschertegasse)

1120  Wien

 

 

mail(at)kristinahafner.at

 

+43 699 1020 4273


 

 

Sind sie als Selbständige/r bei der SVA  versichert, holen Sie sich bei einer Investition ab 150,- Euro  

100,- Euro zurück!